Reformation und Politik

english version

Einer der bedeutendsten deutschen Theologen des 20. Jahrhunderts, Dietrich Bonhoeffer, arbeitete vorübergehend an der Zionsgemeinde. Vom Herbst 1931 bis zum Frühjahr 1932 leitete er als Pfarrer eine Konfirmandengruppe und führte auch Gottesdienste und Taufen in der Zionskirche durch. Ende 1931 beschrieb er seinen Eindruck von der Gegend in einem Brief an einen Freund: “Das ist so ungefähr die tollste Gegend von Berlin mit den schwierigsten politischen und sozialen Verhältnissen.” Bonhoeffer engagierte sich ab Mitte der dreißiger Jahre in der oppositionellen Bekennenden Kirche und wurde 1944, nachdem ihm seine Widerstandstätigkeit nachgewiesen werden konnte, im Konzentrationslager Flossenbürg umgebracht.

Im August 2014 werden wir in der Zionskirche ein internationales Bonhoeffer-Symposium ausrichten. Begleitend dazu stellen wir zehn Kirchenfenster aus, die 2012 von SchülerInnen der Berufsbildenden Schule Gewerbe und Technik in Trier gestaltet wurden.
Neben der farblichen Gestaltung, wurden einzelne Objekte von den Schülern mit Textpassagen und Aussagen von Dietrich Bonhoeffer versehen, hier: „Kirche ist nur Kirche, wenn sie für andere da ist“.

Apropos Sonntag, Radiobeitrag Antenne Brandenburg von Markus Witzemann

 

Den Veranstaltungskalender online finden Sie hier.